Verstetigung: Energie sparen für immer

Das Licht ausschalten, wenn niemand im Raum ist. Standby-Verbrauch vermeiden. Den Energiesparmodus von Bürogeräten nutzen. Schon mit kleinen Sparmaßnahmen lassen sich im Büro rund 15 Prozent Energie sparen. Doch mit dem Umsetzen dieser kleinen Maßnahmen ist es oft wie mit Silvestervorsätzen. Ein paar Wochen denkt man daran, dann geraten sie in Vergessenheit. Damit Ihnen das nicht auch beim Energiesparen im Büro passiert, haben wir hier fünf Tipps für Sie.

1. Einfach sparen – und Spaß haben

Der Klimawandel ist eine ernste Sache. Energiesparen muss es nicht sein. Wer bei 15 °C im Büro mit verbissenem Gesicht die Jacke anzieht anstatt die Heizung aufzudrehen, übertreibt es mit dem Sparen – und verärgert obendrein die Kollegen. Deshalb: Nicht auf alle Annehmlichkeiten verzichten, sondern dort sparen, wo es am einfachsten ist. Zum Beispiel den Bürokühlschrank nicht zu kalt einstellen. Oder Bürogeräte, die nicht mehr genutzt werden, aus dem Verkehr ziehen.

2. Im Team arbeiten, Strukturen schaffen

Wenn einer allein im Büro fürs Energiesparen kämpft, kann das ziemlich anstrengend sein. Die Lust, sich zu engagieren, bleibt dann über kurz oder lang auf der Strecke. Besser ist, Sie reden mit Kollegen und suchen sich Mitstreiter, denen ein bewusster Umgang mit Energie genauso am Herzen liegt wie Ihnen. Gemeinsam können Sie sich Strukturen schaffen – etwa einen „Arbeitskreis Energie“ gründen. Holen Sie sich auch Unterstützung beim Chef. Wenn er beim Energiesparen mit gutem Beispiel vorangeht, wird Ihnen nicht so schnell die Puste ausgehen.

3. Kleine Erinnerungen nutzen

Im hektischen Alltag haben wir oft viel im Kopf. Fürs Energiesparen ist dann manchmal einfach kein Platz mehr. Nutzen Sie kleine Erinnerungshilfen für sich und für andere. Vom Post-it, der Sie daran erinnert den Bildschirm in der Mittagspause auszuschalten. Bis zum Zettel an der Tür zum Konferenzraum: „Bitte Licht ausmachen.“

4. Erfolge sehen

Wer etwas tut, will auch ein Ergebnis sehen. Darum ist es wichtig, dass Sparerfolge im Unternehmen sichtbar werden. Erinnern Sie Ihre Vorgesetzten daran! Eine einfache Lösung für ein kontinuierliches Monitoring ist zum Beispiel das kostenlose Energiesparkonto für Unternehmen. Damit lassen sich Energiedaten schnell und einfach dokumentieren – und mit der Belegschaft teilen.

5. Immer wieder Neues lernen

Unsere modernen Zeiten ändern sich schnell. Neue Energiespartrends entstehen, effizientere Geräte kommen auf den Markt. Nur wer sich mit anderen über das Energiesparen austauscht und sich regelmäßig über Neuigkeiten informiert, bleibt auf dem Laufenden. Übrigens: Wer mehr übers Energiesparen weiß, bei dem sinkt auch die eigene Energierechnung zu Hause. Unser Tipp: der co2online-Newsletter.

Energiesparend lüften und kühlen

Gute Luft ist besonders im Büro wichtig. Mit unseren Tipps bekommen Sie Lüften, Kühlen und Energiesparen unter einen Hut.

Weiterlesen